Leidinger Mag. Dr. Hannes

geboren 1969 in Gmunden; Studium der Geschichte und Archäologie an der Universität Wien. Lehrtätigkeit an der Universität Wien (Institut für Geschichte), Mitglied der Militärhistorischen Denkmalkommission des BMLVS. Derzeit Leiter des FWF-Projekts „Bewegte Bilder“ zu Habsburgs letztem Krieg. Forschungsschwerpunkte: Filmgeschichte, Historische Suizidologie, Österreichische Geschichte (19./20. Jahrhundert), Erster Weltkrieg und Russische Revolution, Spionagegeschichte, Kriegsgefangenenforschung. Jüngste Publikation: Die BeDeutung der SelbstAuslöschung. Aspekte der Suizidproblematik in Österreich von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis zur Zweiten Republik (2012).

Autor bei folgenden Büchern:

Der Wiener Kongress – Die Erfindung Europas