Luzhkow Jurij

Oberbürgermeister
von Moskau

Jurij Luzhkow absolvierte das Moskauer Institut für Erdöl und Gas „I.M. Gubkin“.

Nach Abschluß seiner Ausbildung arbeitete er in einem Institut für Kunststoff-Forschung, in der technischen Verwaltung des Staatskomitees für chemische Industrie, als Leiter des Konstruktionsbüros für Automatik des
Chemieministeriums der UdSSR.

Seit 1987 bekleidet er verschiedene Verwaltungs- und politische Posten in Moskau: Erster Stellvertreter des Vorsitzenden des Moskauer Exekutivkomitees, Vorsitzender des Moskauer Exekutivkomitees, Premier der Moskauer Stadtregierung.

1992 wurde er Nachfolger des damaligen Oberbürgermeisters von Moskau, G.H. Popov.
Im Juni 1996, im Dezember 1999 und im Dezember 2003 ging J.M. Luzhkow mit überwältigender Mehrheit als Sieger aus den Moskauer Bürgermeisterwahlen hervor.

J.M. Luzhkow ist Ehrenprofessor der Russischen Akademie der Wissenschaften, der Moskauer Staatlichen Universität, der Akademie für Arbeit und Soziale Beziehungen, einer Reihe heimischer und ausländischer Universitäten sowie akademisches Mitglied russischer Akademien. Besonderes Augenmerk schenkt er der Verwirklichung von Sozialprogrammen der Stadt Moskau.

Seit Ende 1998 ist er Führer der gesamtrussischen gesellschaftspolitischen Organisation „Vaterland“, derzeit ist er einer der Vorsitzenden des Obersten Rates der gesamtrussischen politischen Partei „Einiges Russland“.

Autor von mehr als 200 Druckwerken, darunter Büchern zu Problemen der sozioökonomischen Entwicklung Russlands. Über 50 Erfindungen. Bevorzugt aktive Erholung. Begeistert sich für Fußball, Tennis und Reitsport.

Autor bei folgenden Büchern:

Die Entwicklung des Kapitalismus in Russland